Vernissage Fotoausstellung „Magie und Mythos – Leben am Amazonas“



17:00 - 18:30 Uhr // Waggonhalle

Eintritt: frei

Mitveranstalter: Semana Latina



Açaí-Pflücker aus der Serie „Na rota do ouro negro ribeirinho” von Marise Maués 
Copyright: Courtesy of the artist

 

 

14. Semana Latina

Im Rahmen der Semana Latina mit dem Themenschwerpunkt Amazonas, stellen drei brasilianische Fotografinnen im Rotkehlchen aus, die die Lebenswelten traditioneller Gemeinschaften am Amazonas dokumentieren. Fatinha Silva, Paula Giordano und Marise
Maués von der Fotografen-Assoziation Fotoativa (Belém/Pará), gewähren einen Einblick in die Welt der Flussanrainer*innen („ribeirinhos“), der Maniokmehl-Herstellung und der Açaí-Pflücker. Themen wie lokale Esskultur, Natur- und Umweltressourcen sowie traditionelle Arbeitsprozesse, aber auch Szenen mit lachenden und spielenden Kindern, die das Lebensgefühl und die Lebensfreude der Amazonas-Bewohner*innen dokumentieren, stehen im Mittelpunkt dieser zeitgenössischen Fotografien. In diesen unsicheren Zeiten erinnern
diese an verborgene Welten, die es zu schützen und zu bewahren gilt. Die Vernissage findet coronabedingt ohne die Künstlerinnen statt, die per Video zu erleben sein werden.