Lesung und Gespräch mit Patricio Pron



19:00 - 21:00 Uhr // TTZ Marburg

Eintritt: frei

Mitveranstalter: Institut für Romanische Philologie der Philipps-Universität Marburg; Marburger Literaturforum e.V


Lesung und Gespräch mit Patricio Pron


Patricio Pron wurde 1975 in Rosario, Argentinien, geboren, hat in Göttingen in der Romanistik promoviert und lebt heute in Madrid. Er zählt zu den originellsten und besten Erzählern der spanischsprachigen Welt. Für seinen neusten Roman „Mañana tendremos otros nombres“ (2019; dt „Morgen haben wir andere Namen“ 2021) erhielt er den prestigereichen Premio Alfaguara de novela. Seine Romane und Erzählungen liegen bei Rowohlt in deutscher Übersetzung vor.

Im Rahmen einer Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse: Gastland Spanien 2022 liest Patricio Pron aus seinem Roman „El espíritu de mis padres sigue subiendo en la lluvia“ (2011; dt. „Der Geist meiner Väter steigt im Regen auf“, 2013). In diesem autobiographisch geprägten Roman setzt sich Pron aus der Sicht eines heimkehrenden Sohnes mit dem politischen Aktivismus seiner Eltern gegen die argentinische Militärdiktatur auseinander.

Seine Bücher auf deutsch im Rowohlt Verlag:

2013 „Der Geist meiner Väter steigt im Regen auf“

2019 „Vergieß deine Tränen für keinen, der in diesen Straßen lebt“

2021 „Morgen haben wir andere Namen“