Lesung Nino Haratischwili »Die Katze und der General«

Lade Karte ...



19:00 - 21:00 Uhr // Hessisches Landestheater Marburg – Marburg

Eintritt: 6€/ 3€ ermäßigt

Mitveranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Hessisches Landestheater Marburg



Bild: © danny merz / Sollsuchstelle*

Talenten wie Nino Haratischwili ist nicht abzusprechen, dass ihnen literarisch alles gelingt. Die Georgierin ist nicht nur erfolgreiche Theaterautorin und -regisseurin, sondern schreibt auch leidenschaftlich Prosatexte, die von Leserinnen und Lesern hoch gelobt werden. Seit ihrem Debütroman „Juja“ gelang ihr ein Bestseller nach dem anderen. Besonders „Die Katze und der General“ traf auf großen Anklang und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Schon als Jugendliche entdeckte Nino Haratischwili ihre Leidenschaft für das Theater. Sie gründete in ihrer Geburtsstadt Tiflis die deutsch-georgische Theatergruppe Fliedertheater und schrieb und inszenierte für diese mehrere Stücke. Nach ihrem Studium der Filmregie in Tiflis studierte sie in Hamburg Theaterregie. Auch heute noch lebt die Regisseurin in Hamburg, war aber schon für Theaterstücke in ganz Deutschland verantwortlich. Seit 2010 ist sie zudem Romanautorin und schaffte es schnell, die Kritiker und Verlage von sich zu überzeugen. Ihre Werke sind auf mehreren Listen für den Deutschen Buchpreis vorhanden und wurden mit anderen Preisen wie dem Bertolt-Brecht-Literaturpreis ausgezeichnet.

Zum Buch:

Alexander Orlow, ein russischer Oligarch und von allen »Der General« genannt, hat ein neues Leben in Berlin begonnen. Doch die Erinnerungen an seinen Einsatz im Ersten Tschetschenienkrieg lassen ihn nicht los. Die dunkelste ist jene an die grausamste aller Nächte, nach der von der jungen Tschetschenin Nura nichts blieb als eine große ungesühnte Schuld. Der Zeitpunkt der Abrechnung ist gekommen.
Nino Haratischwili spürt in ihrem neuen Roman den Abgründen nach, die sich zwischen den Trümmern des zerfallenden Sowjetreichs aufgetan haben. »Die Katze und der General« ist ein spannungsgeladener, psychologisch tiefenscharfer Schuld-und-Sühne-Roman über den Krieg in den Ländern und in den Köpfen, über die Sehnsucht nach Frieden und Erlösung. Wie in einem Zauberwürfel drehen sich die Schicksale der Figuren ineinander, um eine verborgene Achse aus Liebe und Schuld. Sie alle sind Teil eines tödlichen Spiels, in dem sie mit der Wucht einer klassischen Tragödie aufeinanderprallen.