Helge-Ulrike Hyams „Das Alphabet der Kindheit“

Lade Karte ...



20:00 - 22:00 Uhr // TTZ Marburg

Eintritt: Frei

Mitveranstalter: Buchhandlung Roter Stern und Lesezeichen, Extremes Lesen e.V., mit freundlicher Unterstützung des Berenberg Verlages



Helge-Ulrike Hyams , die Begründerin und Leiterin des Kindheitsmuseums in Marburg, stellt ihr Buch „Das Alphabet der Kindheit“ vor:
Was ist ein Kind? Was denkt es, was tut, träumt, spielt, spricht, liest es? Aber auch: Was will, kann, darf, muss, soll es? Ratgeber für ratlose Erwachsene füllen viele Regalmeter, doch ein Buch wie dieses findet sich bislang nicht darunter. Die leidenschaftliche Pädagogin Helge-Ulrike Hyams hat ein subjektiv-literarisches Hausbuch verfasst, das sich im Ganzen lesen lässt, zu dem man aber auch immer wieder greifen wird – sei es zu bestimmten Anlässen (Heimweh, Eifersucht, Krankheit, Schulschwänzen) oder einfach zum Nachdenken über die schönen (Schokolade, Glück, Kuscheltier) und weniger schönen (Lügen, Einsamkeit, Quälen, Strafen) Momente im Leben eines Kindes. Ein großer, gänzlich unakademischer Spiegel nicht nur der Kindheit, sondern auch der Welt, in die Kinder hineinwachsen. Ein Alphabet für Eltern und Erwachsene, die geduldigen und die ungeduldigen, die lässigen und die strengen, die ängstlichen und die leichtsinnigen.