Buchvorstellung mit Moritz Rauchhaus „Wohl bekam’s ! – In hundert Menus durch die Weltgeschichte“

Karte nicht verfügbar



19:00 - 21:00 Uhr // Kerner der Lutherischen Pfarrkirche

Eintritt: frei

Mitveranstalter: Deutsch-Französische Gesellschaft Marburg, Marburger Literaturforum, Verlag Das Kulturelle Gedächtnis



Gegessen wird immer. Besonders wenn es etwas zu feiern gibt, wenn Verträge besiegelt, Hochzeiten geschlossen oder große Bauwerke eröffnet werden. In diesem Buch werden Speisefolgen versammelt, die in die Geschichte eingegangen sind. So wird ein einmaliger Blick in die Vergangenheit möglich: Es werden Realien aufgetischt. Die Spanne reicht einem altassyrischen König, der seine neue Residenz am Tigris einweiht, bis zur Hochzeit von Kanye West und Kim Kardashian in Florenz und dem letztes Dinner Barack Obamas als Präsident: 100 Menus, quer durch die Geschichte, rund um den Globus. Der Blick auf die Teller bringt uns näher an die Geschichte heran als eine historische Abhandlung. Speisekarten beflügeln die Phantasie, sie gewähren einen überraschenden Einblick, sie zeigen uns, was war und wie es war. Der Gastrosoph Jean Anthelme Brillat-Savarin hat es auf den Punkt gebracht: „Sage mir, was Du isst, und ich sage Dir, was Du bist.“ Alle Menus des Buches werden von kleinen Essays begleitet und eingeführt. Die Bedeutung des Anlasses, merkwürdige Begebenheiten, die sich zugetragen haben, illustre oder unerwartete Gäste, aber auch bestimmte Pointen der Speiseplanung kommen hier zur Sprache – als Erläuterung, aber auch als Steigerung des Genusses. In der „kleinen“ Geschichte eines Abendessens spiegelt sich das „große“ Geschehen der Geschichtsbücher.
Das Buch ist aufwendig und zweifarbig gestaltet von Jeff und Andrew Goldstein, deren Arbeit für den Verlag Das Kulturelle Gedächtnis 2017 von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet wurde.

Veranstalter: Deutsch-Französische Gesellschaft Marburg mit freundlicher Unterstützung durch das Marburger Literaturforum e.V. und Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und dem Verlag Das Kulturelle Gedächtnis