Buchvorstellung „Die Verschwundenen“ von Antonio Ortunio



20:00 - 22:00 Uhr // TTZ Marburg

Eintritt: frei

Mitveranstalter: Semana Latina e.V., Marburger Weltladen und Marburger Literaturforum e.V.



Buchvorstellung und Gespräch mit Hans-Joachim Hartstein zu dem von ihm übersetzten Kriminalroman „Die Verschwundenen“ von Antonio Ortunio (Mexiko) zusammen mit dem Hörbuchsprecher Manfred Fenner

Wie ein skrupelloser Bauunternehmer mit Bestechung, Erpressung und Mord seine Ziele durchzusetzen versucht und in Kauf nimmt, dass die eigene Familie daran zerbricht: In seinem grandiosen Roman zeichnet Ortuño ein erschütterndes Sittenbild des heutigen Mexiko, in dem Korruption und Gewalt allgegenwärtig sind.

Antonio Ortuño wurde 1976 in Guadalajara geboren. Sein Debütroman wurde von der Zeitung Reforma zum besten mexikanischen Roman 2006 gewählt, 2010 kürte ihn das Magazin Granta zu einem der besten jungen spanischsprachigen Autoren der Gegenwart. Auf Deutsch erschienen bei Kunstmann bislang auch schon „Die Verbrannten“ (2015) und „Madrid, Mexiko“ (2017). Der Autor ist 2018/2019 Stipendiat des DAAD in Berlin.

Hans-Joachim Hartstein, geboren 1949 in Wanne-Eickel, nach dem Studium der Romanistik seit 1980 Übersetzer französisch- und spanischsprachige Literatur. Er hat u. a.Werke von Georges Simenon, Léo Malet, Luis Goytisolo, Juan Madrid, Marina Mayoral, Leonardo Padura und Ernesto Che Guevara ins Deutsche übertragen.  2006, 2008 und 2011 hat er Leonado Padura bei seinen Marburg-Veranstaltungen begleitet und gedolmetscht.

Manfred Fenner entdeckte bereits während seines Studiums in Germanistik und Mathematik seine Freude an der sprecherischen Gestaltung von Texten. Daraufhin machte er seine Sprecherausbildung unter anderem bei Hans Eckardt, dem Gründer des Verlags für Hörbuchproduktionen in Marburg und ist seit inzwischen über 30 Jahren Hörbuchsprecher verschiedener Blindenhörbuchreihen. Bekannt wurde er außerdem als Interpret von Kriminal- und Jugendromanen sowie durch zahlreiche Literaturlesungen.