Buchvorstellung „Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte“



20:00 - 22:00 Uhr // TTZ Marburg

Eintritt: frei

Mitveranstalter: Weltladen Marburg, M‘BASI


Buchvorstellung "Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte"


Buchvorstellung & Gespräch mit Olaf Bernau (Autor) und Alassane Dicko (Pressesprecher Afrique-Europe-Interact/Mali)

Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politiker:innen versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen afrikanischer Migrant:innen, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Aktivist Olaf Bernau widerspricht dieser weitverbreiteten Perspektive in seinem kürzlich erschienenen Buch “Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte” vehement (https://www.chbeck.de/bernau-brennpunkt-westafrika/product/33245328). Detailliert zeigt er auf, warum Menschen in Westafrika aufbrechen – und was die Vielfachkrise in Westafrika mit Europa zu tun hat. Dabei kommt auch das koloniale Erbe ausführlich zur Sprache.

Alassane Dicko lebt in Bamako und ist Pressesprecher der malischen Sektion des transnationalen Netzwerks Afrique-Europe-Interact. Er ist in der Elfenbeinküste aufgewachsen, wo er als Informatiker gearbeitet hat. Während des Bürgerkriegs in der Elfenbeinküste wurde er 2006 – als Sohn eines malischen Vaters – nach Mali vertrieben.

Olaf Bernau ist ebenfalls im transnationalen Netzwerk Afrique-Europe-Interact aktiv. Er hält sich jedes Jahr mehrere Wochen in Westafrika auf, insbesondere in Mali. Dort arbeitet er unter anderem mit bäuerlichen Gemeinschaften, Migrant:innen und Menschenrechtsgruppen zusammen.