Kulturelle Aktion Marburg - Strömungen e.V.

Seit 1987 gestaltet Strömungen das kulturelle Leben Marburgs mit. Die Veranstaltungen der Kulturellen Aktion Marburg im Bereich Kultur, Wissenschaft und Politik sollen die Gesprächskultur in der Stadt beflügeln, politische, historische, literarische und kulturelle Entwicklungen beleuchten und Diskussionen anstoßen.

Strömungen will Brücken schlagen zwischen universitärer und städtischer Öffentlichkeit. Der Verein organisiert Vorträge, Zeitzeugen-Gespräche, Podiumsdiskussionen und Lesungen.

Krimifestival Marburg

07. Sept. - 28.09. 2018

Marburg wird wieder zum literarischen Mittelpunkt von Mord und Todschlag. Wir freuen uns auf einen kriminell guten Herbst.

Demnächst

  • Globale Mittelhessen 2020 wird endlich nachgeholt

    Globale Mittelhessen 2020 wird endlich nachgeholt

    Das Dokumentarfilmfestival Globale Mittelhessen musste im November 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nun wird das Festival nachgeholt: online und live im Kino vom 18. Juni bis 4. Juli 2021!

  • Freier Zugang zum Saatgut als Grundlage für Ernährungssouveränität

    Freier Zugang zum Saatgut als Grundlage für Ernährungssouveränität

    Ein Großteil des Saatguts wird heute von nur wenigen Konzernen kontrolliert. Sie entscheiden, was weltweit
    auf den Teller kommt. Dabei setzen sie auf wenige Hochleistungssorten und die Landwirtschaft wird immer einheitlicher: 90% der Nutzpflanzen-Vielfalt sind bereits verloren gegangen. Das ist ein Problem, denn jeder Acker ist anders und eine reiche Ernte gibt es nur, wenn die Pflanze zu Boden und Klima passt.

  • Lesung mit Dacia Maraini aus ihrem Roman „Trio“

    Lesung mit Dacia Maraini aus ihrem Roman „Trio“

    Die Grande Dame der italienischen Literatur Dacia Maraini gibt uns die Ehre und hat die Einladung angenommen, aus ihrem Roman „Trio“ zu lesen. Die Lesung findet zweisprachig in Italienisch und Deutsch statt. Die Übersetzerin des Buches, Ingrid Ickler wird den deutschen Part lesen.

  • Vortrag von Sandro Mattioli von „mafianeindanke“

    Vortrag von Sandro Mattioli von „mafianeindanke“

    Der Journalist und Autor Sandro Mattioli gilt als führender Mafia-Experte in Deutschland. In seinem Vortrag wird Mattioli darüber berichten, was die italienische Mafia in Deutschland so gefährlich macht, warum sie nach dem Sechsfach-Mord in Duisburg 2007 weiterhin unterschätzt wird, aber auch welche Erfolge bei ihrer Bekämpfung erzielt worden sind. Auch ob es mafiöse Umtriebe in Marburg und Umgebung gibt, wird Thema sein.

  • Profite statt Nahrung für alle: Wie Konzerne Entwicklungspolitik für sich nutzen

    Profite statt Nahrung für alle: Wie Konzerne Entwicklungspolitik für sich nutzen

    Weltweit ist die Zahl der Hungernden zum fünften Mal in Folge angestiegen. Viele Regierungen weltweit setzen auf Ansätze der industriellen Landwirtschaft, um die Landwirtschafts- und Ernährungssituation zu verbessern. Doch erzielen diese Ansätze ganz offensichtlich nicht die gewünschten Effekte, wie eine Analyse der 2006 gegründeten milliardenschweren „Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika“ (AGRA) zeigt.

  • Die Rolle von Frauen für die Ernährungssouveränität

    Die Rolle von Frauen für die Ernährungssouveränität

    Vortrag mit Gertrud Falk (FIAN Deutschland e.V.)

    Frauen ernähren ihre Familien. In vielen Ländern hüten und vermehren sie das Saatgut, bauen sie die Nahrungsmittel an und bereiten die Mahlzeiten zu. In den meisten Ländern des globalen Südens sind sie auch für die Wasserversorgung ihrer Familien zuständig. Obwohl sie diese existenziellen Sorgen für ihre Familien übernehmen, besitzen sie weltweit weniger Land als Männer und sind in den lokalen und nationalen politischen Gremien, die über Saatgut, Land und Wasser entscheiden, deutlich unterrepräsentiert. Ihre Rechte werden oft nicht geachtet.

  • ABGESAGT: Die Rolle von Frauen für die Ernährungssouveränität

    ABGESAGT: Die Rolle von Frauen für die Ernährungssouveränität

    Online-Seminar mit Gertrud Falk (FIAN Deutschland e.V.)

    Frauen ernähren ihre Familien. In vielen Ländern hüten und vermehren sie das Saatgut, bauen sie die Nahrungsmittel an und bereiten die Mahlzeiten zu. In den meisten Ländern des globalen Südens sind sie auch für die Wasserversorgung ihrer Familien zuständig. Obwohl sie diese existenziellen Sorgen für ihre Familien übernehmen, besitzen sie weltweit weniger Land als Männer und sind in den lokalen und nationalen politischen Gremien, die über Saatgut, Land und Wasser entscheiden, deutlich unterrepräsentiert.

  • Empowermentprozesse von Frauen in urbaner und solidarischer Landwirtschaft in Bogotá/ Kolumbien

    Empowermentprozesse von Frauen in urbaner und solidarischer Landwirtschaft in Bogotá/ Kolumbien

    Inwiefern bilden Stadtgärten Orte des Empowerments für ausgegrenzte Gruppen? Auf welche Weise eröffnen sich darin gerade für Frauen neue Handlungsräume? In ihrem Vortrag zeigt Birgit Hoinle am Beispiel von Stadtgärtner*innen in Bogotá, wie die Organisierung in Stadtgärten zu emanzipatorischen Prozessen beitragen kann.

Deutscher Buchpreis 2016

© Laura J. Gerlach

Bodo Kirchhoff

© Laura J. Gerlach
Home

„Bodo Kirchhoff erzählt vom unerhörten Aufbruch zweier Menschen, die kein Ziel, nur eine Richtung haben – den Süden. Es treibt sie die alte Sehnsucht nach der Liebe, nach Rotwein, Italien, einem späten Abenteuer. Als sie eine junge Streunerin auflesen, begegnen sie den elementaren Themen ihrer Vergangenheit wieder: Verlust, Elternschaft, radikaler Neuanfang. Kirchhoff gelingt es, in einem dichten Erzählgeflecht die großen Motive seines literarischen Werks auf kleinem Raum zu verhandeln. Gleichzeitig erzählt er von unserer Gegenwart und davon, wie zwei melancholische Glückssucher den Menschen begegnen, die in der Jetztzeit den umgekehrten Weg von Süden nach Norden antreten. Kirchhoffs ,Widerfahrnis‘ ist ein vielschichtiger Text, der auf meisterhafte Weise existentielle Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt.“ …aus der Jurybegründung für den Deutschen Buchpreis 2016

Donnerstag, 04. Mai 2017     

20.00 Uh

Großer Saal im TTZ
(Technologie- und Tagungszentrum), Softwarecenter 3/Frankfurter Str., 35037 Marburg

Eintritt: nur an der Abendkasse für 10,- Euro und 8,- Euro ermäßigt


Veranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Verlagsanstalt

Eintritt: nur an der Abendkasse für 10,- Euro und 8,- Euro ermäßigt


Veranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Verlagsanstalt