Kulturelle Aktion Marburg - Strömungen e.V.

Seit 1987 gestaltet Strömungen das kulturelle Leben Marburgs mit. Die Veranstaltungen der Kulturellen Aktion Marburg im Bereich Kultur, Wissenschaft und Politik sollen die Gesprächskultur in der Stadt beflügeln, politische, historische, literarische und kulturelle Entwicklungen beleuchten und Diskussionen anstoßen.

Strömungen will Brücken schlagen zwischen universitärer und städtischer Öffentlichkeit. Der Verein organisiert Vorträge, Zeitzeugen-Gespräche, Podiumsdiskussionen und Lesungen.

Krimifestival Marburg

07. Sept. - 28.09. 2018

Marburg wird wieder zum literarischen Mittelpunkt von Mord und Todschlag. Wir freuen uns auf einen kriminell guten Herbst.

Demnächst

  • FÄLLT AUS Buchvorstellung mit Merle Kröger: „Die Experten“

    FÄLLT AUS Buchvorstellung mit Merle Kröger: „Die Experten“

    Rita Hellberg, Tochter eines Ingenieurs, der bereits für die Rüstungsindustrie der Nazis gearbeitet hat, zieht Anfang der 60er mit ihren Eltern nach Ägypten. Präsident Nasser träumt dort von einer eigenen Rüstungsindustrie und so beteiligt sich der Vater an der Entwicklung eines Jagdbombers. Rita erkennt bald, dass es für sie keinen besseren Ort geben kann, um ihre eigene Zukunft zu betreten. Sie lässt sich mitreißen in eine faszinierende Welt im Umbruch. Erst mit der Zeit wird ihr klar, dass sie mitten in einem Konflikt gelandet ist, in dem um historische und zukünftige, um weltpolitische und regionale Interessen mit allen Mitteln gekämpft wird.

  • FÄLLT AUS: Buchvorstellung mit Frank Deppe: „Sozialismus – Geburt und Aufschwung – Widersprüche und Niedergang – Perspektiven““

    FÄLLT AUS: Buchvorstellung mit Frank Deppe: „Sozialismus – Geburt und Aufschwung – Widersprüche und Niedergang – Perspektiven““

    Frank Deppe zeichnet in seinem neuen Buch die Geschichte des modernen Sozialismus seit dem frühen 19. Jahrhundert nach und nimmt die Wellen und Zyklen der Kräfte, Programme und Strategien im Kampf für eine neue Gesellschaftsordnung neu in den Blick.

  • FÄLLT AUS Lesung mit Judith Hermann: „Daheim“

    FÄLLT AUS Lesung mit Judith Hermann: „Daheim“

    Judith Hermann erzählt in ihrem neuen Roman „Daheim“ von einem Aufbruch: Eine alte Welt geht verloren und eine neue entsteht.

  • Globale Mittelhessen: Film „Das Neue Evangelium“

    Globale Mittelhessen: Film „Das Neue Evangelium“

    Regisseur Milo Rau inszeniert gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet in der süditalienischen Stadt Matera eine Neuinterpretation des Passionsspiels – als Spiegel einer von Unrecht und Ungleichheit geprägten Gesellschaft. Als schwarzer Jesus-Protagonist zieht Yvan durch die Flüchtlingslager bei Matera. Unter den dort Gestrandeten findet er seine „Jünger”. Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, um auf den Tomatenfeldern Süditaliens versklavt zu werden und dort unter unmenschlichen Bedingungen in regelrechten Ghettos hausen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuer*innen begründen sie die „Revolte der Würde”, eine politische Kampagne, die für die Rechte von Migrant*innen kämpft.

  • Fairtrade for Future statt Freetrade als Klimakiller!

    Fairtrade for Future statt Freetrade als Klimakiller!

    Nichtregierungsorganisationen (NRO) haben in den letzten Jahrzehnten nicht nur in Deutschland handelspolitische Prozesse, Verhandlungen und Abkommen kritisch begleitet. Auch das Freihandelsabkommen EU-Mercosur, das seit fast zwanzig Jahren verhandelt wurde, wird von Gewerkschaften, Umweltverbänden und der Klimagerechtigkeitsbewegung scharf kritisiert.

    Ziel des Freihandelsabkommens ist die Beseitigung von Handelsschranken im Rahmen eines umfassenden Assoziationsabkommens. Auf Seiten des Mercosur nehmen Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay an den Gesprächen teil, die in der Vergangenheit immer wieder ins Stocken gerieten. Ende Juni 2019 wurde eine Einigung getroffen. Für Landwirtschaft, Menschenrechte, Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz wäre das Inkrafttreten des Abkommens jedoch ein Rückschlag – und zwar auf beiden Seiten des Atlantiks.

  • Buchvorstellung mit Till Raether: „Bin ich schon depressiv, oder ist das noch das Leben?“

    Buchvorstellung mit Till Raether: „Bin ich schon depressiv, oder ist das noch das Leben?“

    Depression kann alle treffen, und oft ist sie schwer zu erkennen. Till Raether war in seinem Leben oft traurig und erschöpft – immer
    wieder, über Wochen. Und ebenso oft stellte er sich die Frage, ob das nun eine Depression sei, oder ob ihn einfach nur das normale, graue Leben beutelte. In seinem Buch erzählt Till Raether offen über eine Krankheit, mit der er seit vielen Jahren lebt und die er häufig mit großem Energieaufwand zu überspielen versuchte.

  • ONLINE: Tiefseebergbau – Ozeanien als globales Versuchsfeld für den Run auf die Schätze der Tiefsee

    ONLINE: Tiefseebergbau – Ozeanien als globales Versuchsfeld für den Run auf die Schätze der Tiefsee

    Tiefseebergbau gewinnt weltweit, aber insbesondere im Pazifik, rasch an Bedeutung. Trotz der massiven Bedenken von Wissenschaft und Umweltverbänden, die einen gewaltigen Eingriff in die Ökosysteme der Meere und Küstengebiete befürchten, werden die Planungen und Erkundungen vehement vorangetrieben. Meeresbodenbergbau bedroht zukunftsfähige Wirtschaftszweige der Staaten im Südpazifik und trägt so nicht zu einer nachhaltigen Entwicklung bei, sondern führt zu wirtschaftlicher Ausbeutung, Menschenrechtsverletzungen sowie Zerstörung von Lebensgrundlagen und Biodiversität.

  • Schädelsammeln in der “Deutschen Südsee” – Menschliche Überreste aus ehemals “Deutsch Neuguinea”

    Schädelsammeln in der “Deutschen Südsee” – Menschliche Überreste aus ehemals “Deutsch Neuguinea”

    Das Übersee-Museum Bremen besitzt aus Melanesien 125 menschliche Schädel, die mutmaßlich aus der deutschen Kolonialzeit herrühren. Der Nordosten Neuguineas und die vorgelagerte Inselwelt waren von 1885 bis 1914/19 deutsche Kolonie. Ahnen- und Trophäenschädel, die künstlerisch bearbeitet wurden und von Vorfahren oder Feinden der Herkunftsgesellschaften stammen sowie menschliche Überreste, welche auf anthropologische Sammeltätigkeit zurückzuführen sind, werden im Haus verwahrt.

Deutscher Buchpreis 2016

© Laura J. Gerlach

Bodo Kirchhoff

© Laura J. Gerlach
Home

„Bodo Kirchhoff erzählt vom unerhörten Aufbruch zweier Menschen, die kein Ziel, nur eine Richtung haben – den Süden. Es treibt sie die alte Sehnsucht nach der Liebe, nach Rotwein, Italien, einem späten Abenteuer. Als sie eine junge Streunerin auflesen, begegnen sie den elementaren Themen ihrer Vergangenheit wieder: Verlust, Elternschaft, radikaler Neuanfang. Kirchhoff gelingt es, in einem dichten Erzählgeflecht die großen Motive seines literarischen Werks auf kleinem Raum zu verhandeln. Gleichzeitig erzählt er von unserer Gegenwart und davon, wie zwei melancholische Glückssucher den Menschen begegnen, die in der Jetztzeit den umgekehrten Weg von Süden nach Norden antreten. Kirchhoffs ,Widerfahrnis‘ ist ein vielschichtiger Text, der auf meisterhafte Weise existentielle Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt.“ …aus der Jurybegründung für den Deutschen Buchpreis 2016

Donnerstag, 04. Mai 2017     

20.00 Uh

Großer Saal im TTZ
(Technologie- und Tagungszentrum), Softwarecenter 3/Frankfurter Str., 35037 Marburg

Eintritt: nur an der Abendkasse für 10,- Euro und 8,- Euro ermäßigt


Veranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Verlagsanstalt

Eintritt: nur an der Abendkasse für 10,- Euro und 8,- Euro ermäßigt


Veranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Verlagsanstalt