Kulturelle Aktion Marburg - Strömungen e.V.

Seit 1987 gestaltet Strömungen das kulturelle Leben Marburgs mit. Die Veranstaltungen der Kulturellen Aktion Marburg im Bereich Kultur, Wissenschaft und Politik sollen die Gesprächskultur in der Stadt beflügeln, politische, historische, literarische und kulturelle Entwicklungen beleuchten und Diskussionen anstoßen.

Strömungen will Brücken schlagen zwischen universitärer und städtischer Öffentlichkeit. Der Verein organisiert Vorträge, Zeitzeugen-Gespräche, Podiumsdiskussionen und Lesungen.

Krimifestival Marburg

07. Sept. - 28.09. 2018

Marburg wird wieder zum literarischen Mittelpunkt von Mord und Todschlag. Wir freuen uns auf einen kriminell guten Herbst.

Demnächst

  • Lesung mit Luiz Ruffato (Brasilien) und seinem Übersetzer Michael Kegler aus “Sonntage ohne Gott”

    Lesung mit Luiz Ruffato (Brasilien) und seinem Übersetzer Michael Kegler aus “Sonntage ohne Gott”

    »Sonntage ohne Gott« ist der fünfte und letzte Teil des Roman-Zyklus »Vorläufige Hölle«, mit dem Luiz Ruffato brasilianische Literaturgeschichte geschrieben hat. Ein vielstimmiger, zerrissener Chor aus zahllosen Einzelstimmen erzählt die Geschichte Brasiliens in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus der Perspektive der Arbeitenden, Besitzlosen, Entrechteten. Der vorliegende Band ist der Schlussakkord dieser großen kollektiven Erzählung.

  • Gegenwart und Zukunft unseres Gesundheitssystems

    Gegenwart und Zukunft unseres Gesundheitssystems

    Warum sind immer mehr Menschen von unserem Gesundheitswesen enttäuscht und fühlen sich verunsichert oder als Opfer zurückgelassen?
    Wieso schaffen wir es nicht, trotz ungeheurem Wissenszuwachs im Bereich Medizin und Informationstechnologie, neue Erkenntnisse zum Wohle aller umzusetzen?
    Gemeinsam mit dem bekannten Marburger Kinderarzt und Autor Dr. Stephan Heinrich Nolte rückt Dr. Gertraude Ralle Gegenwart und Zukunft unseres Gesundheitssystems kundig und engagiert in den Mittelpunkt.

  • Buchvorstellung mit Andrea Reidt „Glücksorte in Marburg“

    Buchvorstellung mit Andrea Reidt „Glücksorte in Marburg“

    Ein einzigartiger Glücks-Reiseführer widmet sich 80 besonderen Orten. Wo einst die heilige Elisabeth wirkte, Martin Luther über Religion stritt und die Märchenbrüder Grimm studierten, hat Andrea Reidt 80 „Glücksorte in Marburg“ gefunden. Die Mischung ist bunt – angefangen von urigen Fachwerkhäusern und kunstvoll gestalteten Trinkwasserbrunnen über kleine Museen bis hin zu botanischen Gärten und Parks.

  • Carsten Tabel „Vier halbe Amerikaner“

    Carsten Tabel „Vier halbe Amerikaner“

    Der schwungvoll erzählte Debütroman von Carsten Tabel begleitet Christian, Dana, Franz und Mitch, vier halbe Amerikaner. Als vaterlose Kinder deutscher Mütter und amerikanischer Soldaten identifizieren sich die vier Freunde auf tragikomische Weise mit dem Land der Väter, das sich aus Amerikaerzählungen, Hollywoodfilmen und eigenen fantastischen Vorstellungen zusammensetzt. Ein Roadtrip-Roman, der die Dimensionen von Herkunft, Identität, Projektion und Erwachsenwerden umkreist. Der Autor untermalt den Abend mit eigenen Songs.

  • Sprachlandschaften  –  Beppe und Marisa Fenoglio zwischen Alba, Stadtallendorf und Marburg 1922-2022

    Sprachlandschaften – Beppe und Marisa Fenoglio zwischen Alba, Stadtallendorf und Marburg 1922-2022

    Beppe Fenoglio (1922-1963), dessen Geburstag sich 2022 zum 100. mal jährt, gilt als literarischer Chronist des italienischen Widerstandes gegen den Faschismus und bedeutender Dichter Italiens. Weit weniger bekannt ist das Werk seiner Schwester Marisa Faussone-Fenoglio (1933-2021). Ihre Bücher über ihre Erfahrungen und ihr Leben in Deutschland nach ihrer Übersiedlung vom sonnigen Alba im italienischen Pietmont in die seinerzeit erst im Aufbau befindliche „Industriegemeinde“ Stadtallendorf bei Marburg liegen bisher nur auf italienisch vor.

  • Zwei Filme von Hildegard E. Keller

    Zwei Filme von Hildegard E. Keller

    Zwei Filme in Anwesenheit der Regisseurin Hildegard E. Keller, die ihren Roman „Was wir scheinen“ am 20.6. im TTZ vorstellt

  • Buchvorstellung „Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte“

    Buchvorstellung „Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte“

    Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politiker:innen versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen afrikanischer Migrant:innen, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Aktivist Olaf Bernau widerspricht dieser weitverbreiteten Perspektive in seinem kürzlich erschienenen Buch “Brennpunkt Westafrika“ vehement.

  • Vorträge „Für das Leben – internationale Aktivist:innen gegen den G7 Gipfel“

    Vorträge „Für das Leben – internationale Aktivist:innen gegen den G7 Gipfel“

    Es berichten in der Alten Mensa die namibische Aktivistin Ina-Maria Shikongo sowie Bettina Crúz vom Congreso nacional indígena aus Mexiko über die Situation in ihren Ländern, ihren Kampf für Klimagerechtigkeit und den Lösungsansätzen, die sie bereits in die Praxis umsetzen. Ein zweites Podiumsgespräch startet um 17:30 Uhr zum Thema Befreiung und Menschenrechte in Kurdistan, Mexiko und Westsahara. Es berichten Aktivist:innen aus den jeweiligen Ländern von ihren Kämpfen und dem Widerstand gegen die tägliche Repression und die wachsende Militarisierung.

Deutscher Buchpreis 2016

© Laura J. Gerlach

Bodo Kirchhoff

© Laura J. Gerlach
Home

„Bodo Kirchhoff erzählt vom unerhörten Aufbruch zweier Menschen, die kein Ziel, nur eine Richtung haben – den Süden. Es treibt sie die alte Sehnsucht nach der Liebe, nach Rotwein, Italien, einem späten Abenteuer. Als sie eine junge Streunerin auflesen, begegnen sie den elementaren Themen ihrer Vergangenheit wieder: Verlust, Elternschaft, radikaler Neuanfang. Kirchhoff gelingt es, in einem dichten Erzählgeflecht die großen Motive seines literarischen Werks auf kleinem Raum zu verhandeln. Gleichzeitig erzählt er von unserer Gegenwart und davon, wie zwei melancholische Glückssucher den Menschen begegnen, die in der Jetztzeit den umgekehrten Weg von Süden nach Norden antreten. Kirchhoffs ,Widerfahrnis‘ ist ein vielschichtiger Text, der auf meisterhafte Weise existentielle Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt.“ …aus der Jurybegründung für den Deutschen Buchpreis 2016

Donnerstag, 04. Mai 2017     

20.00 Uh

Großer Saal im TTZ
(Technologie- und Tagungszentrum), Softwarecenter 3/Frankfurter Str., 35037 Marburg

Eintritt: nur an der Abendkasse für 10,- Euro und 8,- Euro ermäßigt


Veranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Verlagsanstalt

Eintritt: nur an der Abendkasse für 10,- Euro und 8,- Euro ermäßigt


Veranstalter: Marburger Literaturforum e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Verlagsanstalt